Kopfmassage

Kopfmassage

Die Lust an einer heilenden Kopfmassage & Gesichtsmassage und von der Magie der Cranio Sacral Therapie

HAST DU JEMALS DIE TIEF ENTSPANNENDE WIRKUNG EINER KOPFMASSAGE ODER GESICHTSMASSAGE GENOSSEN UND AM SCHÄDEL GRIFFE DER CRANIO SACRAL THERAPIE ERLEBT?

Nein, das solltest Du nachholen. Für den Anfang findest Du in folgendem Artikel interessante Informationen:

 

DIE CRANIO SACRAL THERAPIE (SAKRALER SCHÄDEL) VON KOPF BIS FUSS IM GLEICHGEWICH

Das Cranio Sacrale System umhüllt und schützt unser gesamtes Nervensystem. Es besteht aus den 3 Hirnhäuten und dem Liquor cerebrospinalis. Die Cranio Sacral Therapie ist eine sanfte manuelle Therapieform, die sich auf den gesamten Körper auswirkt und insbesondere auf den Bereich des Schädels und des Rückenmarks konzentriert. Diese Therapieform basiert auf der Annahme, dass der menschliche Körper ein eigenes System hat, das eine rhythmische Bewegung des Gehirns, des Rückenmarks und des Liquors (der Flüssigkeit, die das Gehirn und Rückenmark umgibt) erzeugt. Wenn dieser Rhythmus gestört ist, kann dies zu körperlichen und emotionalen Beschwerden führen.

 

ENTSTEHUNG UND GESCHICHTE ZUR CRANIO SACRAL THERAPIE

Die Cranio Sacral Therapie wurde von dem amerikanischen Osteopathen John Upledger entwickelt. Upledger entdeckte während einer Operation an der Schädelbasis, dass das Craniosacrale System einen eigenen Rhythmus hat und dass es möglich ist, diesen Rhythmus zu spüren und zu beeinflussen. In den 1970er Jahren gründete Upledger das Upledger Institute, um seine Entdeckung weiterzuentwickeln und zu verbreiten. Seitdem hat sich die Cranio Sacral Therapie zu einer eigenständigen Therapieform entwickelt und wird weltweit von Therapeuten angewendet.

 

DIE KOPFMASSAGE IN VERBINDUNG MIT DER CRANIO SACRAL THERAPIE

Die Kopfmassage mit der Cranio Sacral Therapie umfasst verschiedene Techniken, die darauf abzielen, den Rhythmus des Craniosacralen Systems auszugleichen und zu harmonisieren. Der Therapeut arbeitet mit sanften Berührungen am Kopf, Gesicht und Nacken, um Spannungen zu lösen und den Körper in einen Zustand der Entlastung zu versetzen.

Kraniosakraler Rhythmus (KSR)

Der Kraniosakrale Rhythmus ist ein subtiler Rhythmus, der dem Puls ähnelt und durch die Bewegung von Gehirn, Rückenmark und Liquor entsteht. Der Therapeut legt seine Hände auf den Schädel des Patienten und spürt diesen Rhythmus. Durch sanfte Bewegungen kann der Therapeut den Rhythmus beeinflussen und ausbalancieren, was zu einer tieferen Entspannung und einem gesteigerten Wohlbefinden führt. Gekonnt ausgeführt ist das eine tiefe Erfahrung!!

Frontale Knochen-Release-Technik

Bei dieser Technik arbeitet der Therapeut mit den Knochen an der Vorderseite des Schädels. Durch sanfte Bewegungen und Berührungen können Spannungen und Blockaden in diesem Bereich gelöst werden. Dies kann zu einer verbesserten Durchblutung und einem gesteigerten Energiefluss führen.

Temporomandibuläre Gelenk-Release-Technik

Das temporomandibuläre Gelenk (TMG) verbindet den Unterkiefer mit dem Schädel und ist oft von Spannungen betroffen. Der Therapeut arbeitet weiter mit sanften Berührungen und Bewegungen an diesem Bereich, um Spannungen und Blockaden zu lösen. Dies kann zu einer Linderung von Kopfschmerzen, Kieferschmerzen und Zähneknirschen führen. Hier ist Vorsicht geboten, nur wenig Druck auf das Kiefergelenk ausüben.

Occipitaler Release

Der Occiput ist der hintere Teil des Schädels und oft von Verspannungen betroffen. Durch sanfte Berührungen und Bewegungen kann der Therapeut Spannungen im Bereich des Occiputs lösen. Dies kann zu einer verbesserten Durchblutung und einem gesteigerten Wohlbefinden führen.

 

 

KOMMEN WIR ZUR GESCHICHTE DER KOPFMASSAGE UND GESICHTSMASSAGE, SIE IST SEHR INTERESSANT:

Die Kopfmassage und Gesichtsmassage sind seit Jahrhunderten ein Teil der traditionellen indischen Medizin, Ayurveda genannt. In dieser Therapieform wird der Körper als Einheit betrachtet und die Massage dient dazu, Energieblockaden zu lösen und das Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele wiederherzustellen.

Auch in der chinesischen Medizin ist die Kopfmassage eine bekannte und angewandte Therapieform. Hier wird die Kopfmassage als Teil der Akupressur angewendet, um das Gleichgewicht von Yin und Yang im Körper wiederherzustellen.

Früher wurden die Kopf- und Gesichtsmassagen hauptsächlich von Heilern und Masseuren angewendet, um körperliche Beschwerden zu lindern und tiefe Entspannung zu fördern. In Indien waren Kopfmassagen beispielsweise Teil der ayurvedischen Medizin und wurden als Teil der täglichen Körperpflege angewendet. In der chinesischen Medizin wurden Kopfmassagen als Teil der Akupressur angewendet, um die Energiebahnen des Körpers zu öffnen.

Gesichtsmassage
 

DIE WIRKUNG DER HIMMLISCHEN KOPFMASSAGE UND GESICHTSMASSAGE

Die Gesichtsmassage, wie auch die Kopfmassage sind sanfte, energetische Massagen, die darauf abzielen, Spannungen in der Muskulatur des Gesichts zu lösen, den Körper in einen Zustand der Entspannung zu versetzen und die Seele zu heilen. Darüber hinaus:

 

DIE KÖRPERLICHE WIRKUNG:

  • Reduzierung von Spannungskopfschmerzen und Migräne
  • Linderung von Nacken- und Schulterverspannungen
  • Verbesserung der Durchblutung im Kopfbereich
  • Stimulierung des Lymphflusses und damit Stärkung des Immunsystems
  • Beruhigung des Nervensystems und Senkung des Stresshormonspiegels
  • Verbesserung der Schlafqualität

SEELISCHE WIRKUNG:

  • Entspannung und Stressabbau
  • Förderung von Ruhe und Gelassenheit
  • Steigerung des Wohlbefindens und der Zufriedenheit
  • Förderung von Kreativität und Konzentration
  • Verbesserung des Selbstbewusstseins und des Selbstwertgefühls
 

HIER EINIGE BEISPIELE FÜR GRIFFE DER KOPFMASSAGE, GESICHTSMASSAGE UND IHRER WIRKUNG:

Stirnmassage

Die Stirnmassage umfasst sanfte Berührungen und Streichungen im Bereich der Stirn. Durch diese Massage können Spannungen im Stirnbereich gelöst werden, was zu einer Linderung von Kopfschmerzen und tiefer Entspannung führen kann.

Augenmassage

Die Augenmassage umfasst sanfte Berührungen, Bewegungen und leichten Druck im Bereich der Augen. Durch diese Massage können Spannungen im Augenbereich gelöst werden.

Kiefermassage

Die Kiefermassage umfasst sanfte Kreisungen und Bewegungen im Bereich des Kiefers. Durch diese Massage können Verspannungen im Kieferbereich gelöst werden, was zu einer Linderung von Kieferschmerzen, Zähneknirschen und einem gesteigerten Wohlbefinden führe

 

IN WELCHEN SITUATIONEN HELFEN DIESE BERÜHRUNGEN?

  • Zur Entspannung und Stressabbau: Eine Massage hilft, den Körper und Geist zu entspannen und Stress abzubauen.
  • Zur Schmerzlinderung: Bei Kopf- oder Gesichtsschmerzen, Nacken- und Schulterverspannungen oder anderen körperlichen Beschwerden.
  • Zur Unterstützung bei seelischen Belastungen: Bei seelischen Belastungen wie Angstzuständen, Depressionen oder emotionaler Überlastung.
  • Zur Unterstützung von Heilungsprozessen: Eine cranio sacrale Therapie kann bei der Unterstützung von Heilungsprozessen von körperlichen Beschwerden helfen.

Es gibt jedoch auch Kontraindikationen für Massagen und cranio sacrale Therapie. Dazu zählen akute Entzündungen, Fieber, schwere körperliche Erkrankungen oder bestimmte medizinische Bedingungen.

 

 
 

DU MÖCHTEST GANZHEITLICH MIT KLIENTEN ARBEITEN?

Wichtig ist, dass Du Dich als Anwender inhaltlich gut ausbilden lässt und auch auf das Üben Deiner Präsenz achtest.

Je ruhiger, aufgeräumter und fokussierter Du bist, je mehr Raum hat Dein Klient, in seinen, ihren positiven Prozess hineinzugleiten und sich dabei sicher zu fühlen.

HEIL MASSAGE AUSBILDUNG BERLIN UND ANDERE STANDORTE

In der 4-tägigen Heil Massage Ausbildung, der Dualen-Heiltherapie, erfährst und erlernst Du das Beste einer Ganzkörper Heil Massage, der Körpertherapie, der Klangtherapie und der Heilarbeit. Du erfährst, erlebst und lernst sie intensiv.

 
Rückenmassage

Rückenmassage

Lass uns das Geheimnis der Rückenmassage & der gezielten Nackenmassage erkunden.

Oder, wie eine kleine Auszeit Wunder wirken kann!

Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht schon einmal unter Verspannungen im Nacken- oder Rückenbereich gelitten hat. Oft entstehen diese durch eine ungünstige Körperhaltung, durch Stress oder seelischer Dysbalance. Doch wie kann man dieser Situation entgegenwirken und sich eine Auszeit gönnen? Eine Möglichkeit ist eine Rückenmassage, gepaart mit einer wohltuenden Nackenmassage.

Die Geschichte der Massage reicht bis in die Antike zurück

Die Anfänge der Massage als Heilkunst reichen bis ins Jahr 2700 vor Christus, nach China, zurück. Schon damals war die Vorbeugung vor Krankheiten und Steigerung des Wohlbefindens ihr erklärtes Ziel. Im Jahre 1800 vor Christus tauchten im Nordwesten Indiens die ersten Ölmassagen in der Ayurvedischen Heilkunst auf.

Ab 500 vor Christus kannten die meisten Kulturen, wie zum Beispiel die Japaner, Ägypter, Perser, Griechen und Römer, eine Form von Massage. Oft waren rituelle Handlungen mit bestimmten Massagetechniken verbunden. Hippokrates, der berühmte griechische Arzt der Antike, war ein großer Verfechter der Massage. So schrieb er: „Ein Arzt muss viele Dinge beherrschen, aber in jedem Falle das Reiben“. Der griechische Gladiatoren-Arzt Galenos beschrieb 18 verschiedene Arten der Massage. Griechische Athleten ließen sich vor und nach den Olympischen Wettkämpfen massieren. Auch Julius Cäsar soll täglich Massagen zur Behandlung seiner Kopfschmerzen erhalten haben.

Das Mittelalter

Im Mittelalter wurde die Massage immer bekannter, jedoch vor allem von der Kirche auch als etwas Übernatürliches oder Teuflisches angesehen und untersagt. Viele praktizierende Masseure und Heiler wurden regelrecht hingerichtet. Erst im 16. Jahrhundert gewann die Massage in der Medizin durch den Arzt und Alchimisten Paracelus wieder an Bedeutung. Insbesondere die Erfolge des französischen Chirurgen Ambroise Paré etablierten die Massage als echte und anerkannte Heilkunst. Ihm gelang es, mit verschiedenen Massagetechniken, die Wundheilung nach Operationen zu verbessern. Wegen seiner ausgezeichneten Ergebnisse machten ihn vier Könige zu ihrem Hofarzt. Noch heute haben viele Massagetechniken französische Namen, wie zum Beispiel ‚Trissagen‘ (Knetungen) und ‚Tapotagen‘ (Klopfungen).

Die Neuzeit

Der Arzt und Gymnastiklehrer Henrik Ling (1776 – 1839) ersann die ‚Schwedische Massage‘. Deren Techniken werden heute noch angewendet. Während jener Zeit begann man mit wissenschaftlichen Untersuchungen zu den Wirkmechanismen der Massagen. 1893 publizierte Albert Hoffa (1859 – 1907) ein Standardwerk für Ärzte zu den 5 Grundgriffen der Massage: Streichen, Klopfen, Kneten, Reiben, Erschütterungen.

Die Wirkung von Nacken- und Rückenmassagen

Eine Rückenmassage oder Nackenmassage kann auf verschiedene Weisen wirken. Zum einen können Verspannungen gelöst werden, indem der Muskel durch die Massage gedehnt und gelockert wird. Zum anderen kann die Durchblutung gesteigert werden, was dazu führt, dass die Muskulatur besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird. Auch das lymphatische System wird angeregt und kann so Schadstoffe besser abbauen.

Doch nicht nur körperlich kann eine Massage wirken, sondern auch auf die Seele. Durch die Berührung und die Entspannung kann Stress abgebaut werden und das Wohlbefinden gesteigert werden. Eine Massage kann also nicht nur Schmerzen lindern, sondern auch die Stimmung verbessern.

Beispiele für Griffe und Techniken der Rückenmassage oder Nackenmassage und deren Wirkung

Effleurage: Dabei wird der Rücken mit sanften, langen Streichungen massiert. Diese Technik eignet sich besonders zum Aufwärmen und Entspannen.

Petrissage: Hierbei wird die Muskulatur geknetet und gerollt. Diese Technik kann besonders bei hartnäckigen Verspannungen helfen.

Friktion: Dabei werden kreisende Bewegungen auf einem bestimmten Punkt des Rückens oder Nackens ausgeführt. Diese Technik kann bei akuten Schmerzen oder Muskelverspannungen angewendet werden.

Tapotement: Hierbei werden klopfende Bewegungen auf den Rücken oder Nacken ausgeführt. Diese Technik kann bei Müdigkeit oder Erschöpfung helfen.

Was bewirken die Griffe und Techniken in unserem Körper?

Effleurage und Petrissage helfen dabei, die Muskulatur zu entspannen und zu lockern. Dadurch wird die Durchblutung gesteigert und die Schmerzen können gelindert werden. Friktion und Tapotement wirken auf die oberflächlichen Hautschichten und können so das Nervensystem stimulieren und Schmerzen lindern.

Es gibt zahlreiche Studien, die die positive Wirkung von Nacken- und Rückenmassagen belegen. Eine Studie aus dem Jahr 2015 hat beispielsweise gezeigt, dass die Rückenmassage bei chronischen Rückenschmerzen helfen kann. Die Teilnehmer der Studie erhielten fünf Wochen lang zweimal pro Woche eine Massage und berichteten danach von einer deutlichen Verbesserung ihrer Schmerzen.

Eine weitere Studie aus dem Jahr 2018 hat die Wirkung von Nackenmassagen auf die Stimmung untersucht. Dabei wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt, von denen eine Gruppe eine Nackenmassage erhielt und die andere Gruppe nicht. Die Ergebnisse zeigten, dass die Teilnehmer, die eine Massage erhalten hatten, eine signifikante Verbesserung ihrer Stimmung berichteten.

Rückenmassage

Eine weitere Studie aus dem Jahr 2018 hat die Wirkung von Nackenmassagen auf die Stimmung untersucht. Dabei wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt, von denen eine Gruppe eine Nackenmassage erhielt und die andere Gruppe nicht. Die Ergebnisse zeigten, dass die Teilnehmer, die eine Massage erhalten hatten, eine signifikante Verbesserung ihrer Stimmung berichteten.

Eine Rückenmassage lässt unsere Zellen tanzen

Eine Nacken- und Rückenmassage kann eine Vielzahl von Zellen im Körper ansprechen, einschließlich der Muskelzellen, Bindegewebszellen, Nervenzellen und Immunzellen. Die Art der Zellen, die durch die Massage aktiviert werden, hängt von der spezifischen Technik und dem Druck ab, der auf den Körper ausgeübt wird.

Wenn der Körper einer Massage ausgesetzt ist, kann dies zu einer Freisetzung von Hormonen und Botenstoffen führen, die eine positive Wirkung auf das Gehirn haben können. Insbesondere kann eine Massage die Freisetzung von Oxytocin, Serotonin und Endorphinen stimulieren. Diese Neurotransmitter und Hormone können dazu beitragen, das Gefühl von Entspannung, Wohlbefinden und Glück zu fördern.

Oxytocin ist ein Hormon, das auch als „Kuschelhormon“ bekannt ist, da es bei engem körperlichen Kontakt freigesetzt wird. Eine Massage kann die Freisetzung von Oxytocin fördern, was dazu beitragen kann, das Gefühl von Entspannung und Wohlbefinden zu verstärken.

Serotonin ist ein Neurotransmitter, der eine wichtige Rolle bei der Regulierung der Stimmung und des Schlafes spielt. Eine Massage kann die Freisetzung von Serotonin stimulieren, was dazu beitragen kann, Stress abzubauen und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.

Endorphine sind körpereigene Schmerzmittel, die auch eine positive Wirkung auf die Stimmung haben können. Eine Massage kann die Freisetzung von Endorphinen stimulieren, was dazu beitragen kann, Schmerzen und Verspannungen zu lindern und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

Insgesamt kann eine Rücken- und Nackenmassage dazu beitragen, eine Vielzahl von Zellen im Körper zu aktivieren und die Freisetzung von Hormonen zu fördern.

Fazit

Eine Nacken- oder Rückenmassage kann eine kleine Auszeit im Alltag sein und Wunder bewirken. Durch die verschiedenen Griffe und Techniken können Verspannungen gelöst, die Durchblutung gesteigert und Schmerzen gelindert werden. Auch auf die Seele kann eine Massage wirken, indem Stress abgebaut wird, der Schlaf ruhiger ist, die Wucht der Ängste eingedämmt wird und das allgemeine Wohlbefinden im Körper gesteigert wird.

Du möchtest ganzheitlich mit Klienten arbeiten?

Wichtig ist, dass Du Dich als Anwender inhaltlich gut ausbilden lässt und auch auf das Üben Deiner Präsenz achtest.

Je ruhiger, aufgeräumter und fokussierter Du bist, je mehr Raum hat Dein Klient, in seinen, ihren positiven Prozess hineinzugleiten und sich dabei sicher zu fühlen.

Heil Massage Ausbildung Berlin und andere Standorte

In der 4-tägigen Heil Massage Ausbildung, der Dualen-Heiltherapie, erfährst und erlernst Du das Beste einer Ganzkörper Heil Massage, der Körpertherapie, der Klangtherapie und der Heilarbeit. Du erfährst, erlebst und lernst sie intensiv. 

Klicke hier um Dich über die Heil Massage Ausbildung zu informieren:

Bauchmassage

Bauchmassage

Die Bauchmassage – Stress reduzieren, das Qi ankurbeln & einfach fallenlassen

Die Bauchmassage

 

Es ist wirklich eine kleine Ewigkeit her, da absolvierte ich in Berlin, im hawaiianischen Institut, die Ausbildung in der Lomi Lomi Massage. Ich war eh von der Huna Lehre und den Konzepten, die dahinter stecken, fasziniert. Ganz verliebt war ich dann in die lange Bauchmassage der LomiLomi. Das langsame und meditativen Streichen und Kreisen des Bauches mit dem Öl, die Konzentration auf meine Energie und die des Massagepartners, es war eine Offenbarung. Ich baute diese Bauchmassage dann in meine Heil Tantra Massagen und erlebte bei anderen Menschen stets eine ähnliche Reaktion, sie waren verzaubert und tief berührt.

Natürlich darf die lange Bauchmassage in meiner Dualen Heiltherapie Ausbildung nicht fehlen. Diese Ganzkörper Massage bereitet ganz wunderbar darauf vor, so tief emotional zu arbeiten und zu empfangen.
Im folgenden Artikel kannst Du etwas tiefer einsteigen in die Magie der Bauchmassage.

Was ist eine Bauchmassage und was bewirkt sie?

Es ist eine sanfte Technik, bei der der Therapeut oder Masseur mit verschiedenen Griffen und Techniken arbeitet, um Spannungen und Blockaden im Körper zu lösen. Eine Bauchmassage kann helfen, die Verdauung zu verbessern, Stress abzubauen und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.

In der spirituellen Sichtweise wird der Bauch als ein wichtiges Energiezentrum im Körper angesehen, das mit den Emotionen, der Kreativität und der Intuition verbunden ist. In vielen Kulturen wird der Bauch auch als der Sitz der Seele betrachtet und als Quelle der Lebenskraft angesehen.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird der Bauchbereich als das Zentrum der Körperenergie betrachtet und als „Dantian“ bezeichnet. Durch die Bauchmassage kann die Energie im Dantian stimuliert und ausgeglichen werden, um Körper und Geist in Einklang zu bringen.

In der Ayurveda, einer traditionellen indischen Heilkunst, wird der Bauchbereich als „Manipura Chakra“ bezeichnet und als das Zentrum des Selbstwertgefühls und der Persönlichkeit angesehen. Durch die Massage des Bauches kann das Manipura Chakra ausgeglichen werden und die Selbstakzeptanz und das Selbstvertrauen gestärkt werden.

In der spirituellen Sichtweise wird die Bauchmassage auch als eine Möglichkeit angesehen, um emotionale Blockaden und Traumata zu lösen und die Energie wieder frei fließen zu lassen. Durch die Entspannung und das Lösen von Spannungen im Bauchbereich kann der Körper und Geist in einen Zustand der Ruhe und des Wohlbefindens gebracht werden.

Zur Entstehung der Bauchmassage und was sich verschiedene Kulturen dabei dachten

Die Geschichte der Bauchmassage reicht bis ins antike China und Indien zurück, wo sie als Teil der traditionellen Medizinpraktiken praktiziert wurde. Die chinesische Medizin glaubt, dass der Bauch das Zentrum des Körpers ist und dass die Bauchmassage helfen kann, den Qi-Fluss im Körper zu regulieren. In der ayurvedischen Medizin wird die Bauchmassage als Teil des Panchakarma-Reinigungsprozesses praktiziert, der dazu beiträgt, Toxine aus dem Körper zu entfernen.

In der hawaiianischen Lomi Lomi Massage ist die Bauchmassage ein ganz wichtiger Bestandteil. Traditionell wurde sie oft als „Temple Massage“ bezeichnet, da sie in hawaiianischen Tempeln praktiziert wurde, um Körper und Geist zu reinigen, zu heilen und als Übergangsritual.

 

 

Während der Lomi Lomi Massage wird der Bauchbereich oft mit warmem Öl massiert, um die Entspannung zu fördern. Der Masseur verwendet sanfte, fließende Bewegungen, um den Bauch zu stimulieren und Spannungen zu lösen. Durch die Massage des Bauches kann der Masseur auch auf die Organe des Verdauungssystems einwirken und die Verdauung unterstützen.

Die Hawaiianer glaubten, dass der Bauchbereich der Sitz der Emotionen ist und dass emotionale Blockaden und Traumata im Bauch gespeichert werden. Durch die Massage des Bauches können diese Blockaden gelöst werden und die Energie kann wieder frei fließen. Dies kann dazu beitragen, ein Gefühl von Ausgeglichenheit und Wohlbefinden zu fördern.

Wie lief die Entwicklung bei uns im Westen?

Im Westen wurde die Bauchmassage erstmals im 19. Jahrhundert von dem französischen Arzt Dr. Jean-Martin Charcot praktiziert. Er glaubte, dass die Massage des Bauches dazu beitragen könnte, die Verdauung zu verbessern und die Gesundheit zu fördern. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Bauchmassage als wichtiger Bestandteil der Wellness- und Entspannungstherapien etabliert.

Meine Erfahrung ist, sie wirkt sehr tiefgreifend, ist emotional berührend und eine Vertrauenssache.

Beispiele für die Techniken der Bauchmassage:

Bevor es um Techniken geht: Bring Dich als Geberin dieser Heilkunst erst einmal selber in einen äußerst ruhigen und fokussierten Zustand. Diese Berührungen sind sehr intim und es bedarf einer gewissen inneren Vorbereitung, um sich wirklich ganz einzulassen. In der Ausbildung zur Dualen Heiltherapeutin lernst Du, neben der Technik, genau das.

Die Bauchmassage wird normalerweise mit sanften, kreisenden Bewegungen durchgeführt, um den Bauchbereich zu entspannen.

Hier sind einige Techniken und Griffe:

Die Grundtechnik der Bauchmassage

Der Masseur legt seine Handflächen flach auf den Bauch und massiert in unterschiedlichen Stärken den Bauch im Uhrzeigersinn. Dieser einfache Griff hilft, die Verdauung zu fördern und Verspannungen im Bauchbereich zu lösen.

Die Punkt-Massage-Technik

Bei dieser Technik verwendet der Masseur seine Finger, um gezielt bestimmte Druckpunkte auf dem Bauch zu stimulieren. Dies kann helfen, Schmerzen und Spannungen im Bauchbereich zu lösen und die Verdauung zu verbessern. Nur anwenden, wenn man sicher darin ist!

Die Dehnungs- und Drucktechnik

Bei dieser Technik verwendet der Masseur seine Hände, um sanften Druck auf den Bauch auszuüben und ihn vorsichtig zu dehnen. Diese Technik kann helfen, die Durchblutung zu verbessern und den Körper zu entspannen.

Die Wirkung der Bauchmassage auf Körper und Seele

Wie oben beschrieben, hat die Bauchmassage viele positive Auswirkungen auf den Körper und die Seele. Besonders hervorzuheben ist aber der Aspekt der Liebe, die man als Empfangende erlebt. Das angenommen sein und tief intime, gute Gefühl der Balance.
Verbesserte Verdauung

Eine Bauchmassage kann helfen, die Verdauung zu verbessern, indem sie die Darmbewegungen anregt und den Blutfluss im Bauchbereich erhöht.

Reduzierter Stress

Eine Bauchmassage kann elementar dazu beitragen, Stress abzubauen. Wenn der Körper gestresst ist, produziert er mehr Cortisol, ein Hormon, das den Blutdruck erhöhen und das Immunsystem beeinträchtigen kann. Durch die Entspannung und die Freisetzung von Endorphinen während der Bauchmassage kann der Körper Cortisol reduzieren und ein Gefühl der Ruhe und Gelassenheit fördern.

Linderung von Schmerzen

Eine Bauchmassage kann auch helfen, Schmerzen im Bauchbereich und anderen Teilen des Körpers zu lindern. Durch die Stimulierung der Druckpunkte auf dem Bauch können Spannungen gelöst und Schmerzen reduziert werden. Eine Bauchmassage kann auch bei Menstruationsbeschwerden (sehr wirksam!) und anderen Schmerzen im Unterleib helfen. Ganz wichtig auch in den Wechseljahren bei Frau und Mann.

Bessere Durchblutung

Die Bauchmassage kann die Durchblutung im Bauchbereich verbessern, was dazu beitragen kann, dass Nährstoffe und Sauerstoff besser durch den Körper transportiert werden. Dies kann auch helfen, das Immunsystem zu stärken und den Körper bei der Heilung von Verletzungen oder Krankheiten zu unterstützen.

Entspannung der Muskeln

Die Bauchmassage trägt dazu bei, die Muskeln im Bauchbereich zu entspannen und Verspannungen zu lösen. Dies kann zu einem allgemeinen Gefühl der Entspannung und des Wohlbefindens beitragen.

Fazit

Die Bauchmassage ist eine sanfte, hochenergetische und effektive Methode, um Spannungen, Dysbalancen, seelische Belastungen und Blockaden zu lindern oder sogar zu lösen.

Sie kann darüber hinaus helfen, die Verdauung zu verbessern, Stress abzubauen, Schmerzen zu lindern, die Durchblutung zu verbessern und die Muskeln zu entspannen. Versuch es selbst einmal und suche Dir eine gute Therapeutin. Oder absolviere die 4-tägige Ausbildung in der Dualen Heiltherapie, Du machst selbst Erfahrungen, lernst, fühlst und kannst es nach der Ausbildung anderen Menschen schenken (oder mit einem energetischen Ausgleich).

Du möchtest ganzheitlich mit Klienten arbeiten?

Wichtig ist, dass Du Dich als Anwender inhaltlich gut ausbilden lässt und auch auf das Üben Deiner Präsenz achtest.

Je ruhiger, aufgeräumter und fokussierter Du bist, je mehr Raum hat Dein Klient, in seinen, ihren positiven Prozess hineinzugleiten und sich dabei sicher zu fühlen.

Heil Massage Ausbildung Berlin und andere Standorte

In der 4-tägigen Heil Massage Ausbildung, der Dualen-Heiltherapie, erfährst und erlernst Du das Beste einer Ganzkörper Heil Massage, der Körpertherapie, der Klangtherapie und der Heilarbeit. Du erfährst, erlebst und lernst sie intensiv.

Klicke hier um Dich über die Heil Massage Ausbildung zu informieren: